Modellflug Club Kannenbäckerland e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!



Unsere Jugendgruppe:

Der Verein ist im Besitz der notwendige Ausstattung um den Jugendlichen den Start in das Modellfliegen zu ermöglichen. Hierzu zählen drei Fernsteuerungen und zwei Modellflugzeuge (Easy Star, Twinstar). Am Ende der Sommerferien wird jedes Jahr am letzten Ferientag ein Schnupperfliegen veranstaltet. Hier haben auch die weniger geübten Kinder mit der Unterstützung unserer erfahrenen Piloten die Möglichkeit Schnupperflüge durchzuführen. Weiter bieten wir die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Vereinskollegen diverse Modellbaumessen (Dortmund / Bad Neunahr) zu besuchen. Je nach Wetterlage wird nach Vereinbarung Samstags von 15:00 bis 17:00 Uhr auf dem Platz mit den Flugschülern geflogen. Nach ausreichender Schulung haben die Pilotenanwärter dann die Möglichkeit die Platzreife zu erlangen. Nachdem diese durch den Vorstand erteilt wurde, dürfen die zukünftigen Piloten dann auch allein fliegen.  Weiter wird die Jugendgruppe auch durch den DMFV unterstützt. Hierzu zählen z.B. reduzierte Versicherungsbeiträge oder Sachpreise bei diversen Flugveranstaltungen.

Nach einem erlebnisreichen Flugtag können sich alle Piloten noch am vereinseigenen Grillplatz verpflegen. Hhhhmmmmm.... :-)



Schüler - Lehrerfliegen:

Hier seht Ihr ein paar Impressionen unserer Flugschüler. Unser Jugendgruppenleiter Herr Frank Stein steht gerne bei Fragen zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie in den Informationen zum Vorstand. 



Wir freuen uns auf euren Anruf, gerne könnt Ihr uns bei Interesse auch eine E-Mail schreiben!


















Baust du noch, oder reparierst du schon?

Modellflieger der Jugendgruppe Modellflugclub Kannenbäckerland aus Alsbach auf der Wasserkuppe



 

In den Sommerferien nahmen erstmalig zwei jugendliche Mitglieder des Modellflugclubs Kannenbäckerland an der DMFV Jugendfreizeit 2019 auf der Wasserkuppe teil. Der DMFV bot auch dieses Jahr Mitgliedern zwischen 12 und 16 Jahren die Möglichkeit, eine Woche lang ihre Modelle an den Hängen der Wasserkuppe fliegen zu lassen. Erfahrene Modellbauer unterstützten die Teilnehmer und halfen auch nach einem Crash, das Modell wieder flott zu machen. Neben dem Fliegen wurden verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten. Dies alles kostete die Teilnehmer, inklusive Verpflegung und Unterkunft, nur 50,- Euro.  

Hier berichtet ein Teilnehmer:

Zu zweit machten wir uns auf den Weg in die Rhön, wo wir uns mit 28 anderen Fliegerpiloten aus ganz Deutschland in der Jugendherberge in Oberbernhards trafen. Aufgrund des recht durchwachsenen Wetters in den ersten drei Tagen, war erst einmal nichts mit Hangfliegen, aber der DMFV bot uns ein interessantes Alternativprogramm. Es umfasste zwei Besuche im Schwimmbad, einen Besuch von Point-Alpha, einer Gedenkstätte der deutschen Geschichte, und eine Führung durch das Merkersbergwerk, das auch im Guinness Buch der Rekorde steht, unter anderem wegen des tiefsten Kletterwalds. Außerdem besichtigten wir das Segelflugmuseum auf der Wasserkuppe und besuchten einen Kletterwald - der lag allerdings über der Erde!
Als das Wetter besser wurde, konnte es endlich losgehen mit dem Fliegen!!! Nach vorsichtigem Herantasten, war es ein großer Spaß, wobei man die Thermik und den Presswind am Hang sehr viel stärker als in der Ebene spüren konnte. Einzige Schwierigkeit: das Landen, zumal man ein sehr beschränktes Landefeld hatte und plötzlich gegen ziemlich viel Gegenwind ankommen musste. Nicht selten hieß es also: Außenlandung!!! Aber das ist wohl der Reiz, den man beim Hangfliegen hat.
Alles in allem war es eine sehr schöne Woche mit viel Flugerfahrung, neuen Bekannt-/ Freundschaften und viel guter Laune. (Finn S.)

Wer einmal ausprobieren möchte, ob ihm oder ihr das Modellbauen und Fliegen Spaß macht, der kann sich bei Frank Stein, dem Jugendleiter des MFCK-Alsbach melden